Die Bibel. Ein Buch zum Leben.

Wir machen uns auf eine ganz persönliche Weise mit der Bibel vertraut, mit ihrer Sprache, mit ihren Geschichten, mit ihren Verheißungen und mit dem, was sie uns lehrt. Vor allem wollen wir durch die Bibel Jesus begegnen – und dadurch auch uns selbst. Denn wir haben im Laufe der Jahre eine wichtige Erfahrung gemacht:

Sobald wir uns einander zuwenden, einander ansprechen und zuhören und unsere Herzen voreinander und füreinander öffnen, geschieht etwas: unsere Herzen öffnen sich auch für das Wort Gottes.

Manchmal ist es ein einziger Satz aus der Bibel, ein andermal ein längerer Abschnitt, mit dem wir uns beschäftigen. Wir versuchen, das, was in der Bibel steht, unmittelbar auf unser Leben zu beziehen und unser Leben auf die Worte der Bibel.

Jeder kommt zu Wort; jeder kann mitreden; jeder kann fragen; jeder kann  kritisieren. So erweist sich das Wort tatsächlich als lebendiges Wort – und der „verlorene Sohn“, von dem in der Bibel berichtet wird, bin ich plötzlich selber. Und der wartende Vater auch.