Das Johannes-Evangelium
und der Chakren-Weg

In 7 Veranstaltungen stellen wir einen Zusammenhang zwischen den 7 „Zeichen“ Jesu im Johannes-Evangelium (von der Verwandlung des Wassers in Wein bis hin zur Auferweckung des Lazarus) zu den im menschlichen Körper verankerten geistigen Gesetzen (Chakren) her.

Die 3. Station

Das Geheimnis unseres schöpferischen Willens.

Unter vielen Kranken trifft Jesus auf einen, der schon 38 Jahre gelähmt darniederliegt. Jesus stellt ihm die alles entscheidende Frage: „Willst du gesund werden?“ Der Mann redet mit seiner Antwort um den heißen Brei herum. Jesus sagt schlicht und einfach zu ihm: „Steh auf und geh!“ – Und der Mann steht auf und geht.
(Johannes-Evangelium 5, 1-15)

Vor dem Hintergrund des 3. Chakras (Bauch, Solar-Plexus) gewinnen wir einen vertieften Einblick in das, was sich hier abspielt: Unsere menschliche Willens­kraft und die Ent­scheidung, ob wir in einem konstruktiven oder in einem destruktiven Sinne damit umgehen.

Termin: Freitag, 27.03.2020, 15:00 Uhr bis Samstag, 28.03.2020, 12:00 Uhr
Ort: Stiftung Aham

Die 4. Station

Der Weg zum Frieden in der Welt.

Jesus unter den vielen unruhigen und bedürftigen Menschen: „Er nahm die Brote, sprach das Dankgebet und teilte an die Leute aus, soviel sie wollten.“ Jesus kann die Menschen sättigen, denn Jesus selbst ist das Brot des Lebens.
(Johannes-Evangelium 6, 1-15)

Wir befinden uns hier im Herzen der Lehre Jesu und auch in unserem eigenen Herzen, dem 4. Chakra: In unserem Verhältnis zu Jesus entscheidet sich, ob wir zur Liebe bereit sind, zum Teilen, zum Mitteilen, zur Selbstlosigkeit und zur Hingabe.

Termin: Freitag, 02.10.2020, 15:00 Uhr bis Samstag, 03.10.2020, 12:00 Uhr
Ort: Stiftung Aham

Weitere Stationen

Weitere Veranstaltungen der Reihe "Das Johannes-Evangelium und der Chakren-Weg" sind für das folgende Jahr in Planung.